Mittwoch, 25. Januar 2017

Fashionweek - Hilton Hotel

reichert+-blogger-bloggerlook-zara-rock-moschino-g├╝rtel-overkees-wie-style-ich-einen-long-blazer-fakefur-chanel-tasche-blogger-mit-chanel-tasche-fashionweek-look-streetstyle-blogger-aus-frankfurt

Heute berichte ich euch ├╝ber unseren Aufenthalt im Hilton Hotel Berlin und ihr erfahrt, welche Designer dieses Jahr meine Favoriten sind.

Die Fashionweek in Berlin hat mich auch 2017, wie jedes Jahr in die Hauptstadt gelockt. Dieses Jahr hatte ich mir nur eine Hand voll Shows angeschaut, da ich es zur Fashionweek immer schade finde, wenn man nur unterwegs ist und nicht einmal die Stadt oder den Wellnessbereich des Hotels nutzten kann (sofern man einen hat). St├Ąndig ist man nur in Eile um von Show zu Show und von einem Termin zum N├Ąchsten zu eilen. Das wollte ich dieses Jahr etwas lockerer angehen und auch das Hotel und die Ruhe genie├čen. Gesagt, getan. Wir durften im wundersch├Ânen Hilton Berlin n├Ąchtigen, dass direkt in Berlin Mitte liegt und somit f├╝r uns ein super zentraler Ausgangsort war. Das Brandenburger Tor, sowie Checkpoint Charlie und viele andere tolle Sehensw├╝rdigkeiten, liegen in unmittelbarer N├Ąhe und sind schnell zu erreichen.


Wo-fahre-ich-ins-hotel-top-hotel-berlin-beste-hotels-in-berlin-hilton-berlin-hiltonhotel-berlin-fashionblogger-reiseblogger-travelblogger

Das Hotel begr├╝├čt durch eine gem├╝tlich und sehr geschmackvoll gestaltete Lobby, die den zentralen Punkt des Hotels ausmacht. Das Hilton Berlin ist sehr stylisch eingerichtet, mit dem richtigen Auge f├╝rs Detail. Was mir besonders gut gefallen hat, war die riesige Fensterfront im Fr├╝hst├╝ckssaal, sowie im Restaurant „Mark Brandenburg“ mit dem Blick auf den wundersch├Ânen Dom am Gendarmenmarkt. Das Fr├╝hst├╝ck war so vielseitig. Gerade beim Fr├╝hst├╝ck lege ich immer sehr viel Wert auf eine gro├če Auswahl an frischen Speisen. Ein frisch gepresster O-Saft ebenso wie meine morgendliche Latte Macchiato waren im Fr├╝hst├╝ck inkludiert und wurden an den Fr├╝hst├╝ckstisch serviert. Wie ihr den Bildern entnehmen k├Ânnt, haben wir es uns richtig gut gehen lassen. Von Pancakes, ├╝ber leckeren Bacon bis hin zu Omelett haben wir alles gegessen.

Nach dem Fr├╝hst├╝ck haben wir uns nat├╝rlich immer im Zimmer f├╝r unsere Fashionshows zurecht gemacht. Obwohl wir M├Ądels mit sehr viel Gep├Ąck angereist sind, war immer ausreichend Platz im Zimmer und Badezimmer. Wir haben uns f├╝r ein komfortables Doppelzimmer entschieden. Nat├╝rlich bietet das Hilton Berlin auch Suiten oder die herrlichen Executive Zimmer. Unser Zimmer war mit Blick in den kleinen Garten ausgerichtet. Vom Stil sind die Zimmer clean und gem├╝tlich eingerichtet. Nachts war es so sch├Ân still im Hotelzimmer und man hat glatt vergessen in der Hauptstadt zu sein. Vielleicht lag es an der Ausrichtung zum Garten oder einfach weil es gut isoliert ist. Normalerweise, schlafe ich immer etwas schlechter in Hotelzimmern als zu Hause. Ich wei├č nicht ob es an der anderen Umgebung oder am Bett liegt. Aber…ich muss sagen, dass ich das Bett aus dem Hilton Hotel am liebsten mit nach Hause genommen h├Ątte. Selten habe ich so gut geschlafen. Es war super bequem und auch bei den Kissen bin ich immer etwas „w├Ąhlerisch“. Ich mag es nicht, wenn es sich anf├╝hlt als h├Ątte man einen Stein unterm Nacken da sie manchmal so fest sind. Die beiden Kissen die im Bett lagen, waren aber alles andere als ungem├╝tlich. Das war nat├╝rlich klasse, denn gerade wenn man ein paar anstrengende Tage vor sich hat, ist man froh gut schlafen zu k├Ânnen. Am liebsten h├Ątte ich mich dort einfach dauerhaft einquartiert.


Wir haben es uns am Abend nach den Shows richtig gut gehen lassen und an der Bar die Livemusik genossen (immer am Wochenende). Es war soooo sch├Ân und erinnerte mich an einen amerikanischen Film. Ein riesiges Piano steht mitten im Raum, eine Frau singt einen ruhigen Song und man genie├čt einfach das Ambiente und l├Ąsst den Tag ausklingen. Es war wirklich atemberaubend sch├Ân und ich bin sehr froh, dass wir uns die Zeit dazu genommen haben. Im Anschluss haben wir uns noch eine Runde im beheizten Pool geg├Ânnt. Wof├╝r wir leider keine Zeit hatten, war der Spa Bereich. Da es uns jedoch so gut gefallen hat, wird es nicht der letzte Aufenthalt hier gewesen sein. Beim n├Ąchsten Besuch werde ich dann auch den Spa Bereich f├╝r euch unter die Lupe nehmen.


Da das Hotel so zentral liegt, mussten wir in der Stadt immer nur kurze Taxistrecken zur├╝cklegen. Viele von euch haben sich meine Snapchats und Instastories angeschaut und somit schon live erlebt, wo ich ├╝berall unterwegs war. F├╝r mich hatte mein Tag mit der Reichert+ Beauty Lounge begonnen. Hier wurde ich gestylt und f├╝r den Tag zurecht gemacht. Weiter ging es zur Leonie Mergen Show, Rebecca Ruetz und zur Maisonno├ęe Show. Danach hatten wir M├Ądels noch einen kurzen Abstecher zur Hashmag Lounge gemacht. Hier hat man immer Zeit sich mit den anderen M├Ądels zu treffen und ein wenig zu unterhalten. Am Hotel wieder angekommen, hatte ich am Abend im Hotel Restaurant „Mark Brandenburg“ ein super leckeres Abendessen (ich kann euch die Schweinemedaillons empfehlen). Danach ging es auch schon wieder auf die After Show Party von Leonie Mergen (Am Dienstag waren wir ├╝brigens auch auf der Aftershow Party von Lena Hoschek, die unglaublich witzig war). Am n├Ąchsten Tag haben wir es langsam angehen lassen und nur eine Show angeschaut. Die Show von Ewa Herzog die eine meiner liebsten Kollektionen gezeigt hat. Ich habe euch hier noch mal ein paar Eindr├╝cke zusammengestellt. Zum einen die Looks der Designer und zum anderen auch eines meiner Outfits (nachdem mich so viele gefragt haben).

Rebekka Ruetz

(Danke an dieser Stelle an SPR / LC Foto-Credit: Getty Images for Rebecca Ruetz)

Die ├ľsterreicherin Rebekka Ruetz hat sich mal wieder selbst ├╝bertroffen. Die Fall/Winter Kollektion trug in diesem Jahr den Titel „WHATEVER“ und inspirierte sich an den 80ern. Die Farben sind eher monochrom, in warmen und neutralen T├Ânen, sowie in tiefem schwarz, ultra-matt und einem Metallic-Patina Look gehalten. Zwischen ausgeflipptem Pastell und grellen T├Ânen tummeln sich Prints mit stilbrechendem Materialmix. Neben Kieselgrau, Torfbraun, und Kohlenschwarz reihen sich Bimssteinbeige, Aschwei├č und Pergamentwei├č. Ein sehr cooler Mix an tragbarer Mode. Da Bilder jedoch bekanntlich mehr sagen als Worte, habe ich hier eine Kollage mit den coolsten Looks f├╝r euch.   


Ein weiteres Highlight f├╝r mich war die Show von EWA Herzog




Foto-Credit: Getty Images for EWA Herzog
Die neueste Kollektion tr├Ągt den Namen „I can feel you“. Es ist bereits die 10. Kollektion der gleichnamigen Designerin. Man merkt, dass Ewa Herzog ihre Inspiration in der Floristik, in einem exotischen Blumengarten gesammelt hat. In der Kollektion findet man viele Kreationen floraler Spitze und blumige Elemente. Feenhafte Kleider (welche mein absoluter Traum sind), R├Âcke sowie Blusen mit einmaligen und individuellen Applikationen, welche die Frau als elegantes, zartes und geheimnisvolles Wesen zum Vorschein bringen sollen wurden gezeigt. Jedoch gab es auch die Klassiker wie Shorts, Overalls und M├Ąntel zu sehen. F├╝r mich, die absolut sch├Ânste Kollektion in der ich mich absolut wiederfinde.

Lena Hoschek

Foto-Credit: Getty Images for Lena Hoschek

Die Show von Lena Hoschek, die auch absolut nach meinem Geschmack war. Lena Hoschek stellte in ihrer Herbst-/Winterkollektion „Dollhouse“ eine unbeschwerte und farbenreiche Kollektion ganz getreu dem Motto „Girls just wanna have fun!“vor. Die Looks erinnern an Showgirls der 50er, glitzernde und glamour├Âse Pin-ups, von denen sich die Designerin auch inspiriert hat. Die Kollektion zeigte weitschwingende Fifties-Kleider, bei denen die Betonung auf der Taille lag. Ein weiteres Highlight der Herbst-/Winterkollektion stellt eine Kooperation zwischen Lena Hoschek und Walt Disney dar. Verspielte R├╝schen und XXL Schleifen an der Kleidung waren auch ein Thema. Das pinke Couture Kleid aus Seide hat es mir besonders angetan und auch dieses habe ich euch in die Kollage gepackt. Hier seht ihr die f├╝r mich sch├Ânsten Teile der neuen Kollektion.
SHARE:

Kommentare

  1. Hallo Johanna,

    das war so ein toller Bericht! Im Hilton Hotel war ich letztes Jahr auch. Zwar nicht zur Fashion Week (da m├Âchte i j auch mal hin) aber mit meinem Mann. Wir haben uns das erste mal Berlin angeschaut und es war so toll.

    Liebe Gr├╝├če
    Mona

    AntwortenL├Âschen
  2. Anonym25.1.17

    Der Look war der Hammer von dir! Ich habe flei├čig deine Snaps verfolgt und auch das leckere Abendessen gesehen. Yummy ...da bekommt man direkt Lust auf mehr :)
    Hab einen sch├Ânen Abend
    Steffi

    AntwortenL├Âschen
  3. Ilona25.1.17

    Ich fand den Look von dir auch super sch├Ân. Den G├╝rtel habe ich mir eben auch bestellt. Der ist richtig cool. Das Hotel h├Ârt sich gut an! Danke f├╝r deinen Einblick und liebe Gr├╝├če aus Kassel
    Ilona

    AntwortenL├Âschen
  4. Klingt total super und nach einem gelungenen Aufenthalt. Dein Outfit ist richtig toll!

    AntwortenL├Âschen
  5. Das klingt nach einem perfektem Aufenthalt ! Dieses Hotel muss ich auch mal testen wenn ich l├Ąnger in Berlin sein sollte. :)
    ├ťbrigens gef├Ąllt mir dein Look super!
    Allerliebste Gr├╝├če
    Marie

    www.whatiwearinlondon.com

    AntwortenL├Âschen
  6. Super tolle Bilder! Das erste mit den Ballons gef├Ąllt mir sehr gut. Der Look ist der Hammer :-*

    viele liebe Gr├╝├če
    Melanie / www.goldzeitblog.blogspot.de

    AntwortenL├Âschen

Blogger Template Created by pipdig